Kategorien
#fuckyeahmusic

Junior Jero & Figub Brazlevic – Schwarze Schafe

YO!

YO!

Kategorien
#fuckyeahmusic

Elliphant Feat. MØ – One More (Video)

Video in denen rumgeknutscht wird gehen immer. Zusammen mit Elliphant und gewinnt das noch an Bedeutung. Von Elliphant bin ich ja seit „Down On Life“ und „Revolusion“ Fan.

Kategorien
#fuckyeahmusic

FloFilz – Nomind (Official Video)

Für diejenigen die Radio Juicy regelmäßig verfolgen, ist der Aachener FloFilz bestimmt ein Begriff. Der Dude veröffentlicht am 5. September seine erste Solo-LP „Metronom“ über das Label Melting Pot Music. Als Vorgeschmack gibt es das Video „Nomind“ zu sehen. Entspannte HipHop-Beats mit einer schönen Note Jazz. Das Tape hab ich schon vorbestellt.

Kategorien
#fuckyeahmusic

Noyland – Welle 9 (Programmvorschau)

Noyland Welle 9

Wer mir verraten kann, wo ich das Tape noch für ’nen 10er kaufen kann, bekommt ein Bier!

Kategorien
#fuckyeahmusic

Sierra Kidd – Knicklicht (Offizielles Musikvideo)

Manchmal möchte ich dir unterschwellig ganz kleine Botschaften mitschicken.

Kategorien
#fuckyeahmusic

Redman – Nigga Whut (Official Video)

I’m like an alcaholic, it’s all about bars.

Kategorien
#fuckyeahmusic

Stunnah Feat. MC Skibadee – Geht Nicht Klar

Stunnah war vor einem Monat auf dem Blog von Martin zu sehen und tauchte die Tage wiederholt auf meinem Schirm auf. 20.000 Aufrufe für den Jungen. Könnten etwas mehr sein!

Kategorien
#fuckyeahmusic

Army Of The Pharaos – God Particle (Official Video)

Keine Ahnung warum ich die letzten beiden Wochen wieder auf den Alben von Vinnie Paz „Season of the Assassin“ und Jedi Mind Trick „Violence Begets Violence“ hängengeblieben bin. Sicherlich wollte mir mein Bauchgefühl damit etwas mitteilen. Und Tatsache – Vinnie Paz synchronisiert am 22.04.2014 mit seiner Crew Army of the Pharaos das vierte Studioalbum „In Death Reborn“ direkt auf meinen und euren iPod. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich gerade auf diesen Tag freue. Als Vorgeschmack gibt es heute schon die erste derbe Videoauskopplung „God Particle“ die typisch zum Kopfnicken und Ausrasten einlädt. Bombe!

Vinnie Paz hat 1998 als Hommage an die großartigen Rap-Crews die Army of the Pharaos gegründet, über die Jahre hat sich die Zusammensetzung immer wieder verändert, zum Kern der Gruppe gehören aber seit Beginn an unter anderem Celph Titled, Reef the Lost Cauze, Esoteric, Planetary, Apathy sowie eben Vinnie Paz. Getreu den Motto Gunshots is all you hear bläst das inzwischen 15 Mann zählende Kollektiv auf „In Death Reborn“ wie gewohnt zum Angriff, womit sich der Hörer auf 14 brandneue Tracks voller Boom-Bap-Battle-Rap-Brutalität freuen kann, die keinen Stein auf dem anderen lassen. – Zoomlab

Kategorien
#fuckyeahmusic

Man Of Booom – Catch The Beat (Video)

Erst gestern schrieb ich über die 2LP „Back To The Booom“ und kurz darauf erschien auch schon die erste Videoauskopplung „Catch The Beat“ von den Jungs des Man Of Booom-Trios. Der Vollständigkeit halber gibt es das Video heute noch nachträglich bei mir auf dem Blog.

Kategorien
#fuckyeahmusic

Man Of Booom – Back To The Booom (Stream)

Die Herrschaften des HipHop Trios Man Of Booom, dass sich aus Figub Brazlevič, Teknical Development und JuJu Rogers zusammensetzt, haben es sich auf die Fahne geschrieben nicht nur die Clubs, deinen Ghettoblaster oder unsere Technics mit positiven Rap und HipHop zu erquicken, sondern auch deinem Kopf den Urlaub zu schenken auf den du schon das ganze Jahr gewartet hast. Mit Features von u. a. Maniac, Madame Fleur, Sandra Amarie, Rob Real, DJ Hypercutz und DJ Scratch Dope bringt dich der unvergleichbare 90er Jahre Boombapsound von Figub und Co. zurück zu den Wurzeln der Goldenen Ära von HipHop.

Ich bin persönlich die letzten Wochen und Monate ein immer größerer Fan von Figub Brazlevič geworden und werde jedesmal von neuem überrascht, mit wie viel Leidenschaft da an Beats geschraubt wird, dass mir jedes Mal nichts anderes übrig bleibt als mit dem Kopf zu nicken. Ein für mich hammergeiles Beispiel für eine überragende Produktion liefert da auch der Track von Marvin Game & Figub Brazlevič – 21 Stunden. Und es werden hoffentlich noch viele weitere folgen. Genauso gut rein geht mir das super prächtige Making Of / Albumsnippet der Jungs von Man Of Booom. Mehr Liebe geht nicht. Definitiv ein Pflichtkauf, Leute!